Mittwoch, 19.09.2018 19:00 Uhr Social Room

Gesprächs-Experiment

Nachhaltigkeit & Beziehungen

Wussten Sie, dass der Umgang mit unseren Gefühlen, nicht nur in eine glückliche Beziehung führt, sondern sogar die Welt verändern kann? Zukunftsdenker Andreas Huber und Beziehungspsychologe Wieland Stolzenburg unterhalten sich gemeinsam mit Ihnen über eine erfüllende Partnerschaft und eine bessere Welt. Das Gespräch ist ein Experiment der beiden als Resultat ihrer eigenen Gespräche. Neugierig? Dann sprechen Sie mit!

Anmeldung 

wielandstolzenburg-quadratWieland Stolzenburg, Beziehungspsychologe: 

Ein kurzer Blick zurück: Nach der Schulzeit nahm sich Wieland Stolzenburg ein Jahr Zeit, um unterschiedliche Dinge zu entdecken. Beispielsweise betreute er Waisenkinder in Ghana, bereiste die Welt oder engagierte sich sozial für Hauptschulen. Anschließend studierte er Betriebswirtschaftslehre und arbeitete einige Jahre in diesem Bereich. Doch mehr und mehr galt sein Interesse den Menschen, insbesondere den Herausforderungen und Chancen von Beziehungen. Der persönliche Kontakt und die Begegnung mit Menschen wurde Wieland Stolzenburg immer wichtiger. Auch seine eigene Lebensgeschichte war ein wichtiger Impuls sich beruflich umzuorientieren. So kam es, dass ihn nun schon seit vielen Jahren therapeutische Fragestellungen begleiten und er die Beziehungsberatung und Paartherapie in den Mittelpunkt seiner beruflichen Tätigkeit stellte. Dabei hat er das Privileg bei besonderen Menschen zu lernen und dies weiterzugeben.


huberAndreas Huber, Zukunftsdenker:

Mit Leidenschaft inspiriert Andreas Huber seine ZuhörerInnen und begeistert als Redner für Nachhaltigkeit. Er erläutert die globalen Herausforderungen im 21. Jahrhundert, analysiert Gründe für Fehlentwicklungen anschaulich und schafft Bewusstsein für die Notwendigkeit eines globalen Wandels. Anhand der Einblicke in die konkreten Projekte in denen er mitarbeitet, erkennen die Zuhörer die Kraft, die in globalen Visionen stecken kann. Durch Interaktionen und Übungen wechseln die Zuhörer die Perspektive und realisieren Hürden und Hindernisse, die uns schon bei alltäglichen Veränderungen begegnen.