Mittwoch, 28.11.2018 19:00 – 21:30 Uhr Social Room 

Street Philosophy

Schön!

Schön sein, schön scheinen, schön leben – eine philosophische Gebrauchsanweisung.

Rebekka Reinhard zeigt, was Schönheit in unserer schönen neuen Bilder-Welt bedeutet – und bringt Erkenntnisse der modernen Attraktivitätsforschung mit Platon und Stendhal zusammen. Mit neugierigem Blick hinter die schöne Fassade ergründet sie auch die geistige und seelische Dimension des Themas. Sie erklärt, welche Rolle die Götter Eros und Bacchus (Dionysos) bei der Entwicklung von innerer Schönheit und Charisma spielen – und wie man mit Haltung zu einem glücklichen Leben kommt, das nicht von äußeren Umständen abhängt. Dabei wird deutlich: Schönheit kann man zwar nicht kaufen – aber wir finden sie überall und in uns selbst, wenn wir nur bereit sind, zu sehen und zu erkennen.

Anmeldung 

Die Referentin:

Dr. Rebekka Reinhard promovierte über amerikanische und französische Gegenwartsphilosophie (“summa cum laude”).

Neben ihrer Tätigkeit als freie Philosophin war sie zwölf Jahre als philosophische Beraterin für Einzelpersonen tätig; auch arbeitete sie acht Jahre lang mit stationären Depressions- und Burnout-Patienten des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie mit stationären Patienten der Onkologie. Seit 2007 ist sie als Führungskräfte-Coach sowie national und international als Key Note Speaker für Unternehmen unterwegs.

Rebekka Reinhard ist Redakteurin der Philosophie-Zeitschrift Hohe Luft und SPIEGEL-Bestseller-Autorin (u.a. “Die Sinn-Diät”, “Odysseus oder die Kunst des Irrens” und “Würde Platon Prada tragen?”). Zuletzt veröffentlichte sie ihren sechsten Buchtitel “Kleine Philosophie der Macht (nur für Frauen)” und “Nachdenkzeit 2018: 365 philosophische Denkanstöße”.